CDU-Fraktion im Kreistag des Wartburgkreises konstituierte sich und wählte Fraktionsvorstand
Martin Henkel

Martin Henkel erneut zum Vorsitzenden gewählt

In ihrer konstituierenden Sitzung am Mittwoch erklärten alle gewählten Kandidaten der CDU, eine gemeinsame Fraktion zu bilden. Gewählt wurde der neue Fraktionsvorstand – Vorsitzender, drei Stellvertreter und der Kassenwart.

Martin Henkel wurde zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Die Fraktionsmitglieder sprachen sich in der Sitzung am Mittwochabend in geheimer Wahl einstimmig für den 44-jährigen Bürgermeister aus Geisa aus. Martin Henkel dankte der Fraktion für das ihm erneut entgegengebrachte Vertrauen. Er führt die Kreistagsfraktion nun bereits seit Beginn des Jahres 2016.

Als seine drei Stellvertreter stehen ihm wiederum Dr. Michael Brodführer, Bürgermeister der Stadt Bad Liebenstein, Martin Müller, Bürgermeister der Stadt Vacha sowie erstmalig Ulrike Jary aus Wutha-Farnroda zur Seite. Kassenwart der Fraktion ist wieder Thomas Hugk aus Dermbach. Alle wurden ebenso einstimmig gewählt. Geschäftsführer bleibt Jörg Schiemann.

„Mit 18 Personen aus dem gesamten Kreisgebiet ist die CDU nach der Kommunalwahl im Mai im Kreistag vertreten und bleibt mit Abstand größte Fraktion.“, äußerte Martin Henkel. „Unsere jetzigen Kreisräte haben alle sehr gute Einzelergebnisse erzielt. Allerdings ist die Arbeit im Kreistag unter den gegebenen Bedingungen nicht leichter geworden, nachdem nun neun verschiedene politische Parteien und Gruppierungen in den Kreistag gewählt wurden.“

Weiterhin ging es um die Vorabstimmung zur Besetzung der Ausschüsse und weiterer Formalien, die in der ersten Kreistagssitzung zur Beschlussfassung anstehen. Als Vorsitzende des Kreistages wird die CDU-Fraktion erneut Karola Hunstock aus Frankenroda vorschlagen.

„Die CDU-Fraktion ist bestrebt, durch konstruktive Zusammenarbeit tragfähige Mehrheiten im Kreistag zu erzielen, nicht zuletzt auch, damit ein verlässliches Verwaltungshandeln abgesichert ist. Es kommt uns besonders darauf an, den erfolgreichen Wartburgkreis auch im Hinblick auf die anstehende Einkreisung der Stadt Eisenach kontinuierlich und berechenbar weiter gut zu entwickeln. Dazu zählt insbesondere, dass mit vernünftigem Haushalten die bisherige Finanzkraft des Wartburgkreises auch langfristig gesichert bleibt. Als zentrale Aufgaben sehen wir den Erhalt vorhandener und das Hinwirken auf neue Arbeitsplätze mit einer durchdachten Wirtschaftsförderung, den Erhalt unserer Schulstandorte verbunden mit guten Bedingungen für unsere Schüler, überhaupt Kinder- und Familienfreundlichkeit in allen Bereichen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Da werden wir uns ordentlich ins Zeug legen. Wir wollen gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern dafür sorgen, dass sich der Wartburgkreis weiterentwickelt und lebenswerte Heimat bleibt, für uns und unsere Kinder“, versichert der wiedergewählte Fraktionsvorsitzende Martin Henkel.